Mythologie - Götter, Liebe, Abenteuer.

So lautete das Motto der Ausstellung, die wir, der Wahlkurs „Hellas“, mit Herrn Heinisch am 29. November 2017 im Kunstmuseum Erlangen besucht haben.

Anlass dieser Ausstellung war das Todesjahr des berühmten römischen Dichters Ovid, das sich 2017 zum 2.000 Mal jährte. Dieser Künstler ist bekannt für Liebes- und Verwandlungsgeschichten wie Apoll und Daphne oder Orpheus und Eurydike.

Wir hatten das Glück, eine exklusive Führung von Dr. Herbert Kurz, dem Leiter des Kunstmuseums, zu erhalten. Dieser lehrte uns anfangs, die ausgestellten Kunstwerke mit beiden Augen zu betrachten. Das bedeutet, das Ausstellungsstück mit dem einen Auge zuerst zu erfassen und zu beschreiben und anschließend mit dem anderen zu interpretieren. Mit dieser Taktik bestaunten wir unterschiedliche Werke von insgesamt 26 Künstlern, darunter Toni Burghart und der aus Nürnberg stammende Eitel Klein. Die gesamte Ausstellung umfasste über 40 Themenkreise aus der griechischen und römischen Mythologie.

Das „Highlight“ der Führung war das Werk `Palast der Kalypso` von Joseph Dufour. Dies ist ein Teil einer Panoramatapete, die Telemach, den Sohn des Odysseus, auf der Insel der Kalypso zeigt. Das Original ist im Tapetenmuseum Kassel zu finden.

Alles in allem kam die Führung bei unserem Wahlkurs sehr gut an, da sie sehr interessant und anschaulich war.

                                                      verfasst von Linda Ehrhardt, 9 a, und Annika Emde, 9 c